Leseproben     Irene Desbarats & Norbert Zgaga

"Seelenweben"



Vorwort

Dieses Büchlein verbindet Sprüche, Gedichte und Bilder von mir – mit den Gedichten meines verstorbenen geschiedenen Mannes, Norbert Zgaga. Damit möchte ich seinen letzten Wunsch erfüllen, den er nach langjähriger Trennung in seinem letzten Lebensjahr eindringlich an mich herangetragen hat. Bei einigen seiner Gedichte habe ich auch die Umstände ihrer Entstehung hinzugefügt, die er mir bei unserer letzten Zusammenkunft berichtet hat.
1954 erhielt er den Lyrikpreis der Universität Innsbruck. Erst in späteren Jahren wandte er sich auch zunehmend der Prosa zu.
Irene Desbarats
Salzburg, im Frühjahr 2014

......................

Seelenweben

Unserer Seele heimlich Weben
lenkt oft unbewusst das Leben
und das Muster der Textur
prägt die persönliche Natur.

Schenkt man seinem Fühlen Worte,
öffnet sich die dunkle Pforte,
kristallisiert als ein Gedicht,
tritt man selbst ins helle Licht.
In den Versen liegen offen
Träume, Wünsche, Bangen, Hoffen.

Fühlst du als Leser dich berührt,
hab’ nicht umsonst ich nachgespürt.
.........

Segelfahrt

Weißes Segel
über meinem Himmel
ausgespannt.
Tausend helle Wogenkämme
zwischen Luv und Land.
Möwen schrei'n im Flug,
Gicht zerstiebt am Bug.
Gib mir immer diese Weite,
Herr,
das Steuer mir zur Seite,
und es ist genug!
.........

Ende der Leseprobe